Dienstag, 4. November 2014

AAERAA: HUNGER! DURST!

AAERAA: HUNGER! DURST!: Auf unserem Planeten müsste kein Kind verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen. Eine optimistische Vision, die Claus Kl...

Donnerstag, 9. Oktober 2014

AAERAA: GOLDMAN SACHS - EINE BANK LENKT DIE WELT

AAERAA: GOLDMAN SACHS - EINE BANK LENKT DIE WELT: Seit fünf Jahren steht die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs für sämtliche Exzesse und Entgleisungen der Finanzspekulation. Du...

Montag, 29. September 2014

AAERAA: MIT VOLLGAS IN DIE HUNGERKRISE

AAERAA: MIT VOLLGAS IN DIE HUNGERKRISE: Die weltweiten Getreidevorräte reichen gerade einmal für 37 Tage, obwohl die Versorgung nach offiziellen Vorgaben 60 Tage lang gewährl...

Die weltweiten Getreidevorräte reichen gerade einmal für 37 Tage, obwohl
die Versorgung nach offiziellen Vorgaben 60 Tage lang gewährleistet
sein muss. Warum ist das so? Der Anstieg der Rohstoffpreise, die
Verknappung landwirtschaftlicher Nutzflächen, der Einsatz pflanzlicher
Grundstoffe zur Herstellung von Biotreibstoff, und auch die Umstellung
der Ernährungsgewohnheiten aufstrebender Volkswirtschaften wie Indien
und China haben die Welt in eine tiefe Nahrungsmittelkrise gestürzt, die
offenbar außer Kontrolle zu geraten droht.
Die Filmemacher haben in Europa nachgeforscht und Meinungen von Experten
der Welternährungsorganisation FAO zum aktuellen Ungleichgewicht der
Märkte eingeholt. Sie haben sich in den ländlichen Regionen Argentiniens
und der USA umgesehen, den beiden größten Produzenten von Biotreibstoff
und Befürwortern genmanipulierter Pflanzen. Und sie sind nach China
gereist, um nachzufragen, wie die dortige Regierung die
Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung sichern will. Denn Chinas
Bedarf an Getreide entspricht schon heute der gesamten Weltproduktion.
Peking betreibt ein Wettrennen gegen die Zeit, mit dem Ziel, immer
schneller immer mehr Nahrungsmittel zu produzieren. Ein Spiel mit hohem
Einsatz, bei dem es um die Zukunft und das Gleichgewicht des gesamten
Planeten geht.

Dienstag, 29. Juli 2014

AAERAA: FRISCH AUF DEN MÜLL

AAERAA: FRISCH AUF DEN MÜLL: Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker zum Esstisch, bevor es uns Verbr...



Mittwoch, 2. Juli 2014

Hitze und Dürre 1540: Katastrophe in Europa im Mittelalter - SPIEGEL ONLINE

Hitze und Dürre 1540: Katastrophe in Europa im Mittelalter - SPIEGEL ONLINE

Elf Monate kaum Regen und Extremhitze: Mehr als 300 Chroniken
aus ganz Europa enthüllen die grausamen Details einer gigantischen
Katastrophe im Jahr 1540. Und sie zeigen: Das Desaster kann sich
wiederholen..............

AAERAA: DIE ZUKUNFT PFLANZEN

AAERAA: DIE ZUKUNFT PFLANZEN: DIE ZUKUNFT PFLANZEN Trotz allen Fortschritts ist es bis heute nicht gelungen, den Hunger auf der Welt zu besiegen. Noch immer leidet e...

Montag, 30. Juni 2014

AAERAA: DAS GROSSE SPIEL UM MACHT UND ÖL

AAERAA: DAS GROSSE SPIEL UM MACHT UND ÖL: Am Horn von Afrika bedrohen seit Jahren Piraten die internationale Schifffahrt.  Im Frühsommer 2012 hat die Bundeswehr vom Deutschen B...

Donnerstag, 12. Juni 2014

AAERAA: FOOD INC.

AAERAA: FOOD INC.: FOOD INC. - Gewinner von 2 Emmys und nominiert für den Oscar als beste Dokumentation. Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen - daran mö...

Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen - daran möchten wir Konsumenten glauben, wenn wir unser täglich Fleisch zu uns nehmen. Doch die Wirklichkeit der ''natürlichen'' Nahrungsmittelproduktion in Industrienationen sieht um einiges düsterer aus. Genmanipuliertes Getreide, mit Medikamenten versetztes Tierfutter, hormonbehandeltes Mastvieh - die Liste des Schreckens ist lang und kaum ein landwirtschaftlicher Bereich, der nicht schon von einem Skandal betroffen gewesen wäre. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über die Lebensmittel, die wir täglich essen? FOOD, INC. zeigt, wie eine Handvoll Konzerne darüber bestimmt, was wir essen und was wir über unser Essen wissen dürfen. Und wie verantwortungslos die Lebensmittelindustrie handelt und zur Wahrung des eigenen Profits die Lebensgrundlage zahlreicher Landwirte und die Gesundheit der Konsumenten aufs Spiel setzt.

Freitag, 16. Mai 2014

AAERAA: MAHLZEIT - KRANK VOM ESSEN?

AAERAA: MAHLZEIT - KRANK VOM ESSEN?: Moderne Ernährung in der Wohlstandswelt: Fertig-Essen, Fast-Food, Snacks - Essen, das krank macht. Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewic...

Donnerstag, 8. Mai 2014

AAERAA: BILLIGE BRÖTCHEN - DIE SPUR DER TEIGLINGE

AAERAA: BILLIGE BRÖTCHEN - DIE SPUR DER TEIGLINGE: Ein Handwerk stirbt aus. In den vergangenen 20 Jahren ist die Zahl der Bäckereien in Deutschland dramatisch gesunken - Über die Hälfte ...

Freitag, 2. Mai 2014

AAERAA: FRAGWÜRDIGE KOST - LEBENSMITTEL UNTER DER LUPE

AAERAA: FRAGWÜRDIGE KOST - LEBENSMITTEL UNTER DER LUPE: Der Film wirft einen kritischen Blick in den Supermarkt und auf unser Essen. Was ist gesund, und was macht uns krank? Könnte "Zurü...

Samstag, 12. April 2014

AAERAA: ALBTRAUM ATOMMÜLL

AAERAA: ALBTRAUM ATOMMÜLL: Auf die zunehmende Angst vor den Folgen der Erderwärmung reagieren Industrielle und manche Politiker mit dem Wundermittel Atomenergie: ...

Samstag, 1. März 2014

Führt Umsturz in der Ukraine zum Kollaps der EU? Sind es Vorboten eines neuen Weltkriegs? Ost-West-Konflikt wieder aufgebrochen | Der Theologe

Führt Umsturz in der Ukraine zum Kollaps der EU? Sind es Vorboten eines neuen Weltkriegs? Ost-West-Konflikt wieder aufgebrochen | Der Theologe



Die westlichen Ländern nehmen für
sich selbstverständlich auch das so genannte “Gewaltmonopol” des Staates
in Anspruch, also die “Legitimation”, dass die Regierenden notfalls mit
staatlicher Gewalt eine gewisse Ordnung im Land aufrecht erhalten
dürfen, während andere Kräfte von Gesetzes wegen keine Gewalt anwenden
dürfen und andernfalls als “Gesetzesbrecher” gelten. Doch obwohl auch
die Regierung der Ukraine 2010 und 2012 demokratisch gewählt worden war,
hat der Westen der ukrainischen Regierung diese “Legitimation” während
der Tumulte, die schließlich zum Umsturz führten, abgesprochen...........................

Montag, 10. Februar 2014

Kritik am Vatikan : Die Kirche weiß es nicht mehr besser - Nachrichten Debatte - Kommentare - DIE WELT

Kritik am Vatikan : Die Kirche weiß es nicht mehr besser - Nachrichten Debatte - Kommentare - DIE WELT

Irgendwann musste es so weit
kommen: Die Vereinten Nationen kritisieren den Vatikan. Geradezu
zwangsläufig mutet der Tadel an, den die UN-Kinderrechtskommission gegen
die Weltkirche gerichtet hat, weil sie sexuellen Missbrauch in ihren
Reihen nicht konsequent genug verfolge.
Die
Zwangsläufigkeit beruht zunächst darauf, dass der Heilige Stuhl ein
Staat ist, der die UN-Kinderrechtskonvention ratifiziert hat. Daher darf
er gefragt werden, ob in seinem Einflussbereich – was beim Vatikan doch
wohl die Weltkirche ist – zentrale Prinzipien der Konvention
durchgesetzt werden...............